Kopernikusschule

Die Firma Alfred H. Schütte GmbH & CoKG

Seit August 1999 besteht die Partnerschaft der Kopernikushauptschule mit der Alfred H. Schütte GmbH & CoKG. Das Familienunternehmen Alfred H. Schütte ist ein weltweit operierendes Industrieunternehmen.

Als führender Werkzeugmaschinenhersteller produziert und vertreibt Schütte weltweit Mehrspindel-Drehautomaten sowie Werkzeug- und Universal-Schleifmaschinen. Ziel dieser Partnerschaft ist es einerseits, den Schülern einen konkreteren Einblick, in Form von Praktika und Betriebserkundungen, in die gewerblich- technischen Berufe zu geben, andererseits besteht auch die Möglichkeit betriebliche Abläufe anhand von Beobachtungen vor Ort durchschaubar und nachvollziehbar zu machen.

So wird bereits in der Jahrgangsstufe 7 erstmals die Firma Schütte im AW- Unterricht thematisiert. In Jahrgangstufe 8 beginnen dann die Erkundungen vor Ort bei Schütte, anhand eines Fragebogens. Die genauen Kooperationsbausteine sind in der Tabelle unten aufgeführt. Auf zwei Besonderheiten soll aber noch eingegangen werden.

Mädchen interessieren sich erfahrungsmäßig relativ selten für Berufe im gewerblich- technischen Bereich deshalb bietet die Firma Schütte, im Rahmen des Girls-Day, jedes Jahr einer Gruppe von bis zu sechs interessierten Mädchen einen dreitägigen Intensivkurs im Bereich Metallverarbeitung in der Ausbildungswerkstatt an.

Aufgrund der guten Zusammenarbeit konnten bis Ende des Schuljahres 2004/05 insgesamt sechs Schüler nach Abschluss der Klasse 10 eine Ausbildung als Zerspannungsmechaniker bzw. Mechatroniker bei Schütte beginnen. Diese ehemaligen Schüler stellen dann jedes Jahr ihren Ausbildungsberuf den Schülern der Jahrgangsstufe 9 vor.

Die Firma bietet folgende Ausbildungsberufe an:

Zerspannungsmechaniker
Industriemechaniker
Mechatroniker
Elektroniker für Betriebstechnik
Technischer Zeichner
Industriekaufmann

Darüber hinaus sei noch erwähnt, dass auch jedes Jahr im Durchschnitt zwei bis drei Schüler ein Betriebspraktikum absolvieren.

Jahrgang 7

-Schüttemaschinen/-automaten für den Weltmarkt: Was wird produziert?

Jahrgang 8

- Welche Ausbildungsberufe gibt es hier?
- Welche Anforderungen werden gestellt?
- Erste Betriebserkundung für Mathe E-Kurse
- Teilnahme am Girls-Day
- Betriebliche Abläufe in der Praxis kennen lernen

Jahrgang 9

- Einblick ins Einstellungsverfahren bzw. Testtraining
- Vorstellung der Ausbildungsberufe
- Einzelpraktika für ausgewählte Schülerinnen und Schüler

Jahrgang 10

- 10A Langzeitpraktikum /10B Betriebspraktikum
- Stellung des Unternehmens am Weltmarkt/Abhängigkeit