Kopernikusschule

Unsere Schule

Chronik

Im Folgenden finden Sie die historische Entwicklung unserer Schule von der evangelischen Volksschule bis hin zur Gemeinschaftshauptschule dargestellt.
Auch die ehemaligen Schulleiter und Schulleiterinnen unserer Schule sind dabei.

Lesen Sie einfach quer und finden sie heraus, dass die heutige Don-Bosco-Grundschule eigentlich ein Zweig der damaligen Kopernikusschule war. Entdecken Sie weitere interessante Fakten und Schmankerl.

Viel Spaß beim Weiterlesen ...

  Ereignis
  bald geht es an dieser Stelle weiter...
02.2012 Schülerinnen und Schüler der Kopernikusschule lassen alte Traditionen aufleben und nehmen am Porzer Rosensonntagszug teil.
07.2007 Die Kopernikusschule feiert mit einem großen Schulfest ihr 50jähriges Bestehen. Die Schülerinnen und Schüler zeigen in der Turnhalle im Rahmen eines Zirkusses ihr Können.
1998 Frau Rita Wohlgemuth übernimmt die Leitung der Schule.
06.06.1997 Die Schule feiert in der Trunhalle ihr 40jähriges bestehen.
11.1990 Schulpatenschaft mit russischer Schule ins Leben gerufen.
09.09.1988 Ausstellung von Schülerarbeiten in der Sparkasse in Porz.
12.1987 Vater kämpft für seine Kinder gegen die entstehenden "Lernfabriken" und fordert Eltern auf, ihre Kinder wieder zur "Hauptschule" zu schicken.
06.12.1985 Die Elternpflegschaft überrascht das Kollegium der Kopernikusschule. Der Nikolaus kommt. Nach 10jähriger Wartezeit sind die Fachräume endlich fertiggestellt.
23.11.1985 Das Schulfest verzaubert mit einem mittelalterlichen Markt und Attraktionen rund um die Weihnachtszeit.
02.1979 Zum ersten Mal nimmt die Kopernikusschule an den Schull - und Veedelszöch teil.
06.1977 Beim 3. Schulfest wirbt die Schule um mehr Verständnis in der Schulgemeinde.
02.07.1975 Beim 1. Schulfest der Kopernikusschule werden über 500 Eintrittskarten verkauft und die "Bläck Fööss" tritt auf.
14.02.1974 Die Eingemeindung von Porz nach Köln wird Thema im Unterricht. In der Kunst AG entstehen Protestplakate.
1973/1974 Mit Beginn des neuen Schuljahres übernimmt Herr Gustav-Adolf Zillich die Schule als neuer Schulleiter.
23.05.1971 Sieger beim Vergleichswettkampf im Radrennen um den Pokal der Stadt Porz.
01.09.1969 Die Schülerinnen und Schüler der Kopernikusschule lernen mit dem Schulfernsehen.
28.04.1969 Berlin ist das Ziel der ersten Klassenfahrt der Kopenikusschule.
09.08.1968 Neugliederung der Volksschule in Grundschule und Hauptschule. Die Grundschule zieht in das Gebäude der Don-Bosco-Schule, die Hauptschule verbleibt im Neubau. Ihr neuer Name ist ein Wortungetüm: Hauptschule I Porz Bonner Straße 40 Kopernikusschule Gemeinschaftsschule
01.08.1967 An diesem Tag wurde die Kopernikusschule Gemeinschaftsschule.
1965/1966 Die Kopernikusschule muss sich zweiteilen und gewährt dem Gymnasium "Obdach", da die dortigen Raumprobleme ein Ausweichen in außerhalb gelegene Räume erzwingen. In der Schulpflegschaftsversammlung wird der Ausbau der Kopernikusschule bekanntgegeben. Der Bau unserer Turnhalle und unserer Gymnastikhalle an der Humboldtstraße macht Fortschritte.
1962/1963 Die Schülerzahl stieg auf 465 an und wächst weiter.
01.07.1959 Hauptschullehrer Herbert Iske wurde zum ersten Schulleiter befördert.
16.12.1958 Richtfest
11.11.1958 Noch immer ist die Schule namenlos, um einen geeigneten Namen zu finden, veranstalten die Lehrer und Eltern ein Preisausschreiben. Aus weit über 100 Einsendungen wählte die Jury aus Schulleitung und Elternvertretung den künftigen Namen aus: Kopernikusschule Evangelische Schule für Knaben und Mädchen
01.03.1958 Die örtliche Tagespresse veröffentlicht die Bebauungspläne.
23.01.1958 Auf der Sitzung der Schulpflegschaft der evangelischen Volksschule Urbach wird anhand der Pläne das zwischenzeitlich spruchreife Bauvorhaben erläutert und als Baubeginn für den Neubau der Schule nennt man den Monat Mai 1958.
15.10.1957 Die Stadt Porz beschließt den Bau der neuen Schule.
01.04.1947 Der Kölner Regierungspräsident ordnet die Einrichtung einer evangelischen Volksschule im Neubaugebiet zwischen Porz, Urbach und Eil an.