Kopernikusschule

Karneval 2014

Weiberfastnacht - Sitzung in der "Kopernikusschul"

Die Eintrittskarte für die seit 2013 stattfindende Schülersitzung für die Klassen 5-8 an der Kopernikusschule konnte man nicht einfach kaufen. Nein! Wer Weiberfastnacht einen lustigen Vormittag verbringen wollte, der musste sich schon ins Zeug legen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Ein verrücktes Kostüm war Pflicht und alle Jecken der Kopernikusschule „bezahlten“ gerne und mit ganz fantasievollen Outfits. Damit aber nicht genug! Die Organisatorin dieser Sitzung, Frau von der Gathen, bat alle Klassen gleich zweimal zur Kasse: Sie mussten nämlich nicht nur kostümiert erscheinen, sondern auch einen Beitrag zur Sitzung leisteten, um sich einen Platz in der karnevalistisch geschmückten Alten Mensa zu sichern. Und tatsächlich ließ sich keine Klasse lumpen. Alle verdienten sich ihre Eintrittskarte mit peppigen Auftritten.
Durch die karnevalistische Veranstaltung führte der aus Schülern und Schülerinnen bestehende Elferrat, der nach einer kurzen Anmoderation durch Frau von der Gathen gekonnt die Ansage der einzelnen Darbietungen übernahm. Schüler und Schülerinnen der beiden Klassen 5 eröffneten das bunte und lustige Schauspiel mit dem Fliegerlied. Sie wurden mit viel Applaus und einem dreifachen „Kölle, Alaaf“ belohnt. Auch die Karnevals-AG, die ihre selbstgefertigten grünen Alien-Kostüme präsentierte und dem Publikum mit Kamelle und Strüßje einheizte, kam gut beim Publikum an. Die vielen tollen Tänze der beiden Klassen 6 zu Hip-Hop-Klängen und brasilanischer Musik taten ein Übriges, um die ohnehin bereits gute Stimmung noch zu steigern. Für viel Schwung sorgten in der Folge auch das Dreigestirn der 7b, der Tanz der 8a, der Sketch „Kölsch für Immis“ der 8b, der von Mädchen der Klassen 8 und 6 dargebotenen Cup Song und der Sketch „Gewichtheben“ der Klasse 8c. Den Abschluss des Programmes bildeten die Prämierung der besten Kostüme durch Frau Erxleben und Herrn Knobloch sowie der Rausschmeißer „Unser Stammbaum“ gesungen von der 7b.

Bilder der Sitzung

3. Preis für die Aliens der Kopernikusschule

Das Motto „Nur wä Poorz sing Heimat nennt - dä schönste Platz op Ääde kennt!“ machte die Karnevals-AG und die sie betreuenden Lehrerinnen, Frau Lison, Frau Hilbig und Frau Wielpütz, in diesem Jahr besonders erfinderisch. Sie erdachten eine verrückte Truppe von mehräugigen froschgrünen Aliens mit viel Tüll und Glitter, die natürlich nicht wie der heimwehkranke E.T. nach Hause telefonieren mussten, sondern sich allesamt in Porz rundum wohl fühlten. Mit ihrer Begeisterung und ihrem Engagement steckten die drei Kolleginnen auch in diesem Jahr, in dem sie zum dritten Mal im Rahmen des WPU alle Kostüme einschließlich der Kopfbedeckungen, der Orden und des Schmucks für den Bagagewagen mit ihren Schülern selbst entwarfen und erstellten, viele weitere Lehrer und Schüler an, sich ihr eigenes Kostüm zu nähen und als Mitglied der Fußgruppe der Kopernikusschule die Zuschauer beim Porzer Rosenmontagzug zu begeistern. Und begeistern konnte die 50 Personen starke Fußgruppe tatsächlich. Nicht nur die Besucher fanden Gefallen an der grünen Schar, sondern auch die Jury des Festausschusses Porzer Karneval e.V. wurde auf sie aufmerksam. Wie bereits im Vorjahr wurde sie von ihr als eine der schönsten Fußgruppen des Porzer Rosenmontagszuges gewählt und erhielt den 3. Platz.

Bilder vom Zoch