Kopernikusschule

Berufsparcours - WPU bewusst wählen

Kochen, Zweiradmechanik, Holzbau, Schneiderei, Fotografie, Einzelhandel, Maler/Lackierer, Backen, Lehmbau - das waren einige der 16 Stände des Berufsparcours. Er wurde zu Beginn des Schuljahres 2012/2013 erstmalig als Orientierungshilfe für die Belegung des Wahlpflichtfachs aufgebaut .
Welche Fähigkeiten habe ich? Was interessiert mich? Welchen Beruf möchte ich im Wahlpflichtunterricht genauer kennenlernen? Diese Fragen konnten die Schüler und Schülerinnen der Klassen 7-10 unserer Schule mit Hilfe des Berufsparcours beantworten, der vom Porzer Verein EigenArt e.V. entwickelt und in Kooperation mit Lehrkräften sowie Fachleuten an unserer Schule durchgeführt wurde.
An den einzelnen Ständen war es den Jugendlichen möglich, ausgewählte Arbeitsgänge der angebotenen Berufsbereiche zu erproben und mit den Fachleuten sowie Lehrer/Innen über Kurs- und Berufsinhalte sprechen.
Der Berufsparcours soll zukünftig fester Bestandteil des Berufsvorbereitungsprojektes Berufschance des Vereins Eigenart e.V. an unserer Schule sein, das im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts stattfindet und mittlerweile bereits mehr als die Hälfte aller Kurse stellt.
Jeder Kurs des Projektes wird von einem Fachmann geleitet und einer Lehrkraft der Schule begleitet. Frau Horz-Becker etwa, die schon seit mehreren Jahren den Lehm- und Hochbaukurs mitbetreut, betont, dass es sehr anregend sei, mit den Kursleitern aus der Wirtschaft einen Kurs zu führen. Mit der Zeit spiele man sich richtig gut ein. Die Zusammenarbeit mit den Unternehmen und EigenArt e.V. habe sich ebenfalls sehr gut entwickelt und vor allem zu einem größeren Spektrum von Angeboten im Wahlplichtunterricht geführt. Diese bestätigt auch Jonas aus der zehnten Klasse:„Ich finde es gut, dass wir jetzt soviel Auswahl an unserer Schule haben und Gewerke selbst ausprobieren können. Ich war schon in zwei Kursen, habe dabei sehr viel gelernt und es hat mir auch noch Spaß gemacht. Zudem habe ich nach jedem Kurs den sogenannten Berufswahlpass plus erhalten, den ich meinen Bewerbungen beilegen kann.“

Bilder zum Parcour