Kopernikusschule

Tanzprojekt 2014 - 2017

Vorbilder inspirieren Tanzen verbindet

Seit dem Schuljahr 2014/2015 nehmen etwa 20 Schüler und Schülerinnen mit und ohne Migrationshintergrund unserer Schule an einem von In Via betreuten Tanzprojekt teil, das sich die Integration von jugendlichen Roma zum Ziel gesetzt hat. Jeden Dienstag proben die teilnehmenden Jungen und Mädchen unter der Leitung von Tanz-Trainer Jugoslaw Selimovic, der aus Serbien-Montenegro stammt, von 14.00 – 15.45 Uhr in der kleinen Mehrzweckhalle auf dem Belgischen Schulhof. Breakdance, Hip-Hop und Salsa sind die bevorzugten Tanzrichtungen von Tanz-Trainer Jugoslaw Selimovic und seinen Co-Trainern. Durch das Einüben gemeinsamer Choreographien und individueller Power Moves streben die jungen Roma eine Verbesserung des Körpergefühls, des Durchhaltevermögens und des Teamgeistes ihrer Zöglinge an. Als Multiplikatoren kommen den Trainern, die selbst auf schwierige Lebenswege zurückblicken können, zwei wichtige Funktionen zu: Erstens fungieren sie als greifbare Vorbilder, die deutlich machen, dass man mit der richtigen Einstellung immer zum Erfolg kommen kann. Zweitens aber übernehmen sie auch Mittlerfunktionen zwischen den Jugendlichen, Eltern und Lehrern. Dass das hohe Maß an Lebensfreude, Begabung und Interesse der jungen Trainer tatsächlich äußerst motivierend wirkt, wird bei jeder Trainingsstunde und bei jeder Aufführung mehr als deutlich. Die Schüler und Schülerinnen tanzen voller Hingabe und Leidenschaft. Mittlerweile sind die Hip-Hop-AG und ihre Trainer nicht mehr aus dem Schulleben der Kopernikusschule wegzudenken. Sie bereichern nicht nur innerschulische Festivitäten mit ihren Tänzen, sondern repräsentieren unsere Schule auch bei außerschulischen Events und Wettbewerben.