Kopernikusschule

Mofakurs

Im Rahmen der schulischen Verkehrserziehung können Schülerinnen und Schüler unserer Schule an einen Mofakurs absolvieren und die theoretische und praktische Prüfung ablegen, die zum Führen eines Mofas oder Rollers berechtigt. Außer einer Prüfungsgebühr fallen für die Jugendlichen nur wenige Kosten an. Teilnehmen können alle Schüler, die spätestens drei Monate nach Ablegung der Mofa-Prüfung das 15. Lebensjahr vollenden.
Die Mofakurse an unserer Schule finden als halbjährliche Arbeitsgemeinschaft statt und sind auf 18 Doppelstunden, 9 Doppelstunden Theorie und 9 Doppelstunden Fahrpraxis, angelegt. Sie werden von 2 Lehrern betreut, die die entsprechende Ausbildung und Berechtigung dazu erworben haben. Unterstützt werden die beiden Lehrpersonen bei ihrem Kurs von der Mobilen Mofaschule der Jugendhilfe Köln, die einmal wöchentlich 3 moderne Mofaroller zur Verfügung stellt, um den Schülerinnen und Schülern neben der theoretischen Ausbildung auch praktische Übungen zu ermöglichen. Diese praktischen Übungen finden auf dem Schulhof, also einem Schonraum, statt. Hierbei werden sowohl theoretisch erworbene Kenntnisse angewandt, als auch neue Fragestellungen für den Unterricht entwickelt.
Die prüfungsrelevanten Inhalte werden so in einen breiteren Kontext gestellt. Am Beispiel des Mofafahrens können Schüler für das gesamte Themenspektrum von Verkehr, Mobilität und Umwelt sensibilisiert werden.